Diese Seite soll zur allgemeinen Information über

die Schüssler-Salze und Antlitzdiagnose

(Sonnerschau) dienen.

.

 

 

 

 

Mit bestem Wissen und Gewissen wurden diese Zeilen

von mir zusammen gestellt - jedoch ohne Gewähr.

 

 

Sonnerschau

                                                                                

Dr. Kurt Hickethier                                                                    Dr. Wilhelm H. Schüssler

 

Der Arzt Dr. Wilhelm Heinrich SCHÜSSLER (1821-1898) stellte bei seinen Forschungen fest, dass 11 Mineralstoffe (Original sind es 11 Salze - siehe die Beschreibungen weiter unten) in jedem Menschen vorhanden sind.

 

Die Mineralstoffe sind unter anderem in den Knochen, Organen, Muskeln und im Blut gespeichert.

 

Für die lebenswichtigen Funktionen im Körper benötigt der Mensch Mineraltstoffe wie Eisen, Kalium, Magnesium, Calcium ...... usw..

 

Werden durch die Nahrung zu wenige Mineralstoffe aufgenommen, (denaturierte Nahrung, Gentechnik, Fast Food, Diäten, Rauchen ...) kann es zu Mangelerscheinungen kommen. Durch die Einnahme der Mineralquellsatzpastillen werden diese Mangelerscheinungen ausgeglichen.

 

Der Arzt Dr. Kurt Hickethier hat in Zusammenarbeit mit Dr. Schüssler die SONNERSCHAU entwickelt. Durch bestimmte Anzeichen im Gesicht kann man den Mineralstoffhaushalt im Körper erkennen und somit die Einnahme der wichtigsten Mineralstoffe des Mangels feststellen.

 

 

 

 

 

Kurzbeschreibung der Original

11 Schüssler-Salze

 

 

Nr. 1 Calcium fluoratum - D12

Elastizität d. Muskeln, Bänder, Gewebe, Gefäße, härtet Zahnschmelz, Knochenbau

Mangel: Krampfadern, Bänderdehnung - Verhärtung, Organverlagerung, Karies, Hornhaut – Lederhaut, Konzentrationsmangel, Strahlenbelastung.

 

Nr. 2 Calcium phosphoricum - D6

Eiweißaufbau, Blutbildung, Zellaufbau, Knochenaufbau, stärkt Parasympathikus (unwillkürliche Muskulatur wie Herz u. Nerven) – beruhigende Wirkung;

Mangel: Anämie, Osteoporose u. Knochenbrüche, Herzrhythmusstörungen, Verkrampfungen, Schlafstörungen, Depression, Kribbeln u. Taubheitsgefühl in Füssen u. Händen, Krämpfe; stoppt Blutungen sofort; bei Schock.

 

Nr. 3 Ferrum phosphoricum – D12

Bildet Hämoglobin, Sauerstoffhaushalt, entzündungshemmend, vorbeugend gg. Erkältung

Mangel: Eisenmangelanämie, leichtes Fieber (unter 38.5* C), akute entzündete Prozesse (1. Entz. - Stadium), Erbrechen u. Durchfall, Mittel d. Ersten Hilfe, Vorbeugung gg. Muskelkater

 

Nr. 4 Kalium chloratum – D6

reguliert Ausscheidung v. Giften – Lymph- u. Drüsensystem u. Nieren

Mangel: Drüsen- u. Lymphknotenschwellung, Blutverdickung (Herzinfarktgefahr), Thrombosegefahr, chron. Entzündungen (2. Entz. - Stadium – Entgiftungsmittel), hilft Immunsystem, Allergien, Ausscheidung v. Arznei- u. Umweltgiften, Drüsenstörrungen (Bauchspeicheldrüse, Schilddrüse, Hormonhaushalt, Nierentätigkeit, Fettleber, Fettsucht), offene Beine, Schwellungen v. Wunden.

 

Nr. 5 Kalium phosphoricum – D6

fördert Sympathikus – Organismus anregend, Abbau v. Fäulnis- u. Ermüdungsgiften, antiseptisch

Mangel: Müdigkeit, Antriebsmittel, Gedächtnisschwäche, Muskelschwund, Lähmungen, hohes Fieber (über 38.5*C, sonst mit Nr. 3!), Lähmung nach Schlaganfall, Platzangst, Mundgeruch trotz guter Zahnpflege, Paradentose.

 

Nr. 6 Kalium sulfuricum – D6

Oberhautzellen, reguliert Stoffwechsel, fördert Leber- u. Verdauungsfunktion

Mangel: Allergien, Ekzeme, Neurodermitis, Hautausschläge, Juckreiz, Verdauungsstörungen, Bronchitis, Asthma, Müdigkeit u. Unlust, Katarrhe v. Augen, Ohren, Nebenhöhlen, Rachen u. Nase, Blähungen, bei vorhandenem Muskelkater, Lufthunger; (3. Entz. – Stadium).

 

Nr. 7 Magnesium phosphoridum – D6

vegetatives Nervensystem, Tätigkeit v. Herz, Kreislauf, Drüsen, Verdauung, Stoffwechsel

Mangel: Herzrhythmusstörungen, Asthma, Störungen d. Hormonhaushaltes, Migräne, Normalisierung der Spannung (Verkrampfung) d. Muskeln (vegetative Dystonie), Blähungen, Koliken, Wechseljahre (Wallungen), Herpes, Angina pectoris, Blutdruckschwankungen, Peristaltik anregend, Mittel gegen Süchte (Alkohol, Zigaretten, Schoko), Depression

Schmerz: stechend, ziehend, bohrend, plötzlich, schießend, wechselnd, bei Wärme Besserung.

 

Nr. 8 Natrium chloratum – D6

bildet Knorpelgewebe, Gelenksschmiere, Hirnsäfte, reguliert aufbauenden Wasserhaushalt

Mangel: Bandscheibenschäden, Gelenkrheuma, Arthrose u. Arthritis, Ödeme, Blutverwässerung, Gedächtnisschwäche, Säure-Basen Haushalt, Zellneubildung, Verlust v. Geruch u. Geschmack, brennender Durst, Verdauungssäfte – Sodbrennen, Speichel, Magengeschwüre, tränende od. trockene Augen, Fließschnupfen, Cellulitis, Erstes Mittel bei Verbrennungen – ein Tuch mit in Wasser aufgelösten Tabletten auf Brandwunde – immer feucht halten, Ausleitung von Quecksilber u. Schwermetallen, Insektenstiche – mit Pulver bestreuen.

 

Nr. 9 Natrium phosphoricum – D6

regelt Fett- u. Säurehaushalt

Mangel: Fettsucht, Harnsäureüberschuss, Verdauungsstörrungen, Rheuma, allgem. Übersäuerung, saure Ausscheidungen, fette Absonderungen (fette Haut u. Haare), Störung v. Galle, Akne.

 

Nr. 10 Natrium sulfuricum – D6

rückführender Stoffwechsel, abbauender Wasserhaushalt, Zuckerstoffwechsel

Mangel: Ödeme, Diabetes, regt die Zellen an Schlacken auszuscheiden, schwere Mattigkeit d. Beine, Benommenheit im Kopf, Erbrechen, Verstopfung, Gelbsucht, Virusgrippe, Frostbeulen u. Erfrierungen.

 

Nr. 11 Silicea – D12

bildet Bindegewebe, reguliert Leitfähigkeit d. Nerven

Mangel: Bindegewebsschwäche, Licht- u. Geräuschempfindlichkeit, Übererregbarkeit, Schwindel, Schlafstörrungen, Blutdruckschwankungen, Haare u. Nägel – weich, brüchig, spaltend, ausfallen; Eiterungen, Phantomschmerzen, Überregbarkeit u. Reizbarkeit, Zuckungen d. Glieder im Halbschlaf, Blutergüsse.