„Geh du vor“, sagt die Seele zum Körper.

„Auf mich hört er nicht. Vielleicht hört er auf dich.“ -

„Ich werde krank, dann wird er Zeit für dich haben“, sagt der Körper.

 

 

 

 

Unsere tiefste Angst liegt nicht darin, nicht zu genügen, wir haben viel mehr größte Angst davor, unendlich machtvolle Wesen zu sein. Wir fürchten uns nicht vor unserer Dunkelheit, sondern vor unserem Licht. Wir fragen uns, wer bin ich denn schon, mich brillant, talentiert und großartig zu nennen? Warum solltest Du Dich eigentlich nicht so nennen? Du bist ein Kind Gottes. Wenn Du Dich hinunterspielst, erweist Du der Welt keinen Dienst.

Es ist kein Zeichen von Erleuchtung. Dich so klein zu machen, dass andere sich in Deiner Gegenwart nicht unsicher fühlen müssen. Wir sind in die Welt geboren, um unsere Göttlichkeit aus zudrücken.

Sie ist nicht nur in einigen von uns; sie lebt in jedem Menschen.

Und während wir unser Licht verströmen, ermutigen wir unbewusst andere Menschen es uns gleich zu tun.

Wenn wir von unseren Ängsten befreit sind, befreit unsere Gegenwart automatisch Andere.

Von Marianne Williamson aus ihrem Buch "Rückkehr zur Liebe".

Nelson Mandela

 

 

Glück, Gesundheit, Reichtum ..... ist nicht abhängig von Mutter oder Vater -

denn - jeder ist für sich selbst verantwortlich !!! Auch unsere Eltern wussten es nicht besser. Jeder handelte mit bestem Wissen und Gewissen !!! - davon bin ich überzeugt ! Auch wenn es manchmal passiert, dass die Kindheit vielleicht nicht so verlaufen ist (in der Rückschau) wie man es sich gewünscht hätte.

Doch egal wie alt man ist, jeder Tag bringt eine neue Chance auf Veränderung.

Jeder Tag gibt die Möglichkeit zur Neugestaltung.

Durch die Veränderung an meinem eigenen Verhalten.

 

Ich muss nicht unzufrieden sein in meinem Job,

in meiner Partnerschaft, mit meinen Kindern !!!

Jeden Tag kann ich mich dazu entscheiden glücklich zu sein !!!

Es liegt an mir allein, was ich aus meinem Leben mache !!!

Es liegt an mir, wie ich mein Leben verändere !!!

 

Ein kleiner Tipp dazu - "Was Du saest, das wirst Du ernten !"

 

Also - es ist ganz einfach -

wenn Du möchtest, dass Du respektiert wirst, dann respektiere auch Andere.

Wenn Du möchtest, dass du Anerkennung bekommst, dann gebe Anerkennung.

Wenn Du gerne Lob haben möchtest, dann spare nicht mit Lob (z.B. Kinder).

Und sag nicht, dass geht so nicht. Doch ganz genau so !!!

Denn nicht dein Partner ist dafür verantwortlich, dass Du Dich in der Beziehung nicht wohl fühlst.

Weiss sie/er, was Du gerne anders haben möchtest ?

Wenn Du unglücklich bist mit deinem Job - was kannst Du an der Situation ändern ? Du musst nicht gleich den Job hinschmeisen - Arbeit darf Spaß machen !!!

Und natürlich darfst Du jede Menge Geld damit verdienen - jeder hat das Recht auf Fülle.

 

Jeder hat das Recht auf vollkommene Liebe, Reichtum,

Geborgenheit, Freude und vor allem Gesundheit !!!

 

 

Das ist das Gesetz der Resonanz !

 

 

"Geh du vor", sagt die Seele zum Körper.

"Auf mich hört er nicht. Vielleicht hört er auf dich." -

"Ich werde krank, dann wird er Zeit für dich haben", sagt der Körper.

 

 

Lassen Sie es erst gar nicht so weit kommen !!!

 

 

 

 

 

 

 noch eine Anregung zur Meditation

 

 

 

Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens,

dass ich liebe, wo man hasst;
dass ich verzeihe, wo man beleidigt;
dass ich verbinde, wo Streit ist;
dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum ist;
dass ich Glauben bringe, wo Zweifel droht;
dass ich Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält;
dass ich Licht entzünde, wo Finsternis regiert;
dass ich Freude bringe, wo der Kummer wohnt.

Herr, lass mich trachten,
nicht, dass ich getröstet werde, sondern dass ich tröste;
nicht, dass ich verstanden werde, sondern dass ich verstehe;
nicht, dass ich geliebt werde, sondern dass ich liebe.

Denn wer sich hingibt, der empfängt;
wer sich selbst vergisst, der findet;
wer verzeiht, dem wird verziehen;
und wer stirbt, der erwac
ht zum ewigen Leben.

 

 

nach Franz von Assisi